THINGS TRAVEL TIP: 25HOURS HOTEL BIKINI BERLIN

20 Januar 2019


25HOURS HOTEL BIKINI BERLIN, Budapesterstraße 40, 10787 Berlin, Deutschland.
Das 25hours Hotel Bikini Berlin mit 149 Zimmer in insgesamt sechs Kategorien ist vielfältig wie die Großstadt und wild wie der Dschungel. Im denkmalgeschützten Bikini Haus, an der Nahtstelle zwischen dem Tiergarten und dem Breitscheidplatz mit der Gedächtniskirche, präsentiert das Hotel das kosmopolitische Berlin. Anziehungspunkt, nicht nur für Hotelgäste, sind das Restaurant NENI und die Monkey Bar im Dachgeschoss mit umlaufender Terrasse und dem besten Blick über die Hauptstadt – und in den Tiergarten.

▼▼▼

25HOURS HOTEL BIKINI BERLIN, Budapesterstrasse 40, 10787 Berlin, Germany.
The 25hours Hotel Bikini Berlin with 149 rooms in a total of six categories, is as diverse as the big city and wild as the jungle. In the listed Bikini Haus, at the interface between Tiergarten and Breitscheidplatz with the Gedächtniskirche, the hotel presents cosmopolitan Berlin. The NENI Restaurant and the Monkey Bar on the top floor with their surrounding terrace and the best view over the capital - and into the Tiergarten - are not only an attraction for hotel guests.

Im vergangenen Oktober war es wieder soweit. Ein Wochenende in Berlin stand am Plan, und damit verbunden ein Aufenthalt in meinem Berliner Lieblingshotel. Was mich an diesem Hotel so begeistert? Es ist ein Hotel mit kleinen Erlebnissen an jeder Ecke. Man kommt aus dem Schauen gar nicht mehr raus und entdeckt ständig neue Details - zum Beispiel den atemberaubenden Blick über den Zoologischen Garten im begrünten Rezeptionsbereich, die unfassbar gemütlichen Hängematten von Bless gleich neben der Rezeption, die zum längeren Verweilen einladen, die Bikini Island mit DJ Corner und Kiosk (in dem es besonders viele Muss-ich-haben-Dinge gibt), ein Hochstuhl für Erwachsene in der iMac-Workstation, der Schlafaffe im Zimmer (ein Stofftier zum Kuscheln), die Hängematte im Jungle M Room mit Blick auf das Affengehege oder das überdimensionale Glashaus mitten im Restaurant NENI im 10. Stock mit Rundumblick über die Stadt. 

Nach dem reibngslosen Check-in ging es ins Zimmer im 8. Stock: Klein, aber äußerst fein sind die Zimmer im Hotel. Alles da was man braucht, alles da um sich sofort wohl zu fühlen. Das Bett ist herrlich bequem, aber die Hängematte vor der bodentiefen Fensterfront, mit direktem Blick auf Schimpansen und Orang-Utans im Zoo, lässt das Bett, trotz meiner unbändigen Liebe zu Hotelbetten, immer wieder auf's Neue ein bisschen in den Hintergrund treten. 

▼▼▼

Last October the time had come again. A weekend in Berlin was on the agenda and with it a stay in my favorite hotel in Berlin. What makes me so enthusiastic about this hotel? It is a hotel with little experiences in every corner. You can't get out of looking and constantly discover new details - for example, the breathtaking view over the Zoological Garden in the green reception area, the unbelievably comfortable hammocks by Bless right next to the reception, which invite you to stay longer, the Bikini Island with DJ corner and kiosk (where there are lots of must-have things), a high chair for adults in the iMac workstation, the sleeping monkey in the room (a soft toy to snuggle up), the hammock in the Jungle M Room with a view of the monkey enclosure or the oversized glass house in the middle of the NENI restaurant on the 10th floor. Floor with a panoramic view over the city. 

After the smooth check-in, we went to the room on the 8th floor: the rooms in the hotel are small but extremely fine. Everything you need, everything you need to feel right at home. The bed is wonderfully comfortable, but the hammock in front of the floor-deep window front, with a direct view of chimpanzees and orang-utans in the zoo, lets the bed, despite my irrepressible love for hotel beds, always recede into the background.   
Nach einer erfrischenden (Regen)Dusche im schwarz gefliesten Badezimmer mit  Shampoo & Duschgel von Stop The Water While Using Me, eine meiner Lieblingsmarken in Sachen Duschgel (kaum ein anderes Duschgel riecht so gut!), war der nächste Weg - wie fast immer - jener in den 10. Stock ins NENI um einerseits die 360°-Aussicht zu genießen und mich andererseits durch die Köstlichkeiten auf der Speisekarten zu snacken. Daran anschießend ging es gestärkt zum Einkaufen auf den Kurfürstendamm, der nur 2 Gehminuten vom Hotel entfernt liegt. Nach einem wunderbaren - doch zugegeben - anstrengenden Shoppingtag war die Monkey Bar im Hotel der richtige Ort um den Tag bein einem Sundowner ausklingen zu lassen. 

▼▼▼

After a refreshing (rain) shower in the black tiled bathroom with shampoo & shower gel from Stop The Water While Using Me, one of my favourite brands when it comes to shower gel (hardly any other shower gel smells so good!), the next way was - as almost always - to the 10th floor to NENI to enjoy the 360° view on the one hand and to snack through the delicacies on the menus on the other hand. Afterward, I went shopping on the Kurfürstendamm, which is only a 2 minutes walk away from the hotel. After a wonderful - but admittedly - exhausting shopping day, the Monkey Bar in the hotel was the right place to end the day with a sundowner.

Den Sonnenuntergang vom 10. Stock aus mit Blick über die Stadt zu sehen, lässt mir immer wieder kurz den Atem stocken. Dazu DJ-Tunes, die mir einfach nur Glücksgefühle injizieren. Unbezahlbar! 
Am nächsten Tag war es dann endlich soweit: Frisch ausgeschlafen und mit leerem Magen ging es wieder rauf ins Neni zum Frühstücken. Und zum wiederholten Mal stand ich der Challenge "womit fang ich nur an?" gegenüber, weil das Angebot schlichtweg als enorm bezeichnet werden kann. Neben den zahlreichen Basics gibt es auch warme Speisen wie zum Beispiel Shakshuka oder Currywurst (ist ja ein Muss in Berlin). Generell liebe ich ein ausgedehntes Frühstück, bei dem Ausblick jedoch kann es dann doch schon auch mal noch ein bisschen länger dauern. So ein Ambiente wird einem schließlich nicht aller Tage geboten. 
Am Tag der Abreise hab ich es mir zur Tradition gemacht, einen kleinen Snack aus der Woodfire Bakery (mit eigenem Holzofen) für die Rückreise mitzunehmen, um noch ein bisschen länger vom wunderbaren Aufenthalt zu zehren. Der Abschied weilt allerdings nicht lange, denn ich weiß, ich komme bald wieder! Bis ganz bald, liebes 25hours Bikini Berlin. Es war mir eine Freude!

▼▼▼

Seeing the sunset from the 10th floor with a view over the city makes me gasp for breath. Combines with DJ tunes that simply inject me with feelings of happiness this moment just was priceless! 
The next day, finally: Freshly rested and with an empty stomach I went back up to NENI for breakfast. And once again I was faced with the challenge "With what to start with?", because the offer can simply be described as enormous. Besides the numerous basics, there are also warm dishes like Shakshuka or Currywurst (a must in Berlin). In general, I love an extended breakfast, but with this view, it can take a little longer. After all, such an ambiance is not offered every day. 
On the day of my departure, I made it my tradition to take a small snack from the Woodfire Bakery (with its own wood stove) for the return trip, in order to live off this wonderful stay a little longer. The farewell wasn't too hard, though, because I know I'll be back soon anyway! Dear 25hours Bikini Berlin. Thank you! It was a pleasure for me!
 
DIE VORTEILE DES HOTELS AUF EINEM BLICK: 
- Lage und Anbindung: man hat ein Paradies aus Shoppting, Kulinarik und Erholung gleich vor dem Hotel. Aber auch die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel macht es möglich, innerhalb kürzester Zeit in all den anderne aufregenden Teilen der Stadt zu sein. Zum Beispiel in Mitte. 
- Design: Das Hotel zählt nicht umsonst zu den Design Hotels. Besonders gefallen mir all die verspielten Details, die es überall zu entdecken gibt und die mir das Gefühl geben, als wäre ich wieder Kind. 
- Kulinarik: Ich bin aus Wien, wo das Neni seinen Ursprung hat und für Speisen steht, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. So verhält es sich auch im Restaurant im Hotel, wo sich die Speisekarte natürlich zu jender im Wiener Restaurant unterscheidet, was die Sache wiederum spannend macht. Auch die Monkey Bar mit einer schier unendlich wirkenden Auswahl an Cocktails lässt einem die Kinnlade runterklappen.

▼▼▼

THE ADVANTAGES OF THE HOTEL AT A GLANCE: 
- Location and connection: one has a paradise of shopping, culinary and relaxation right in front of the hotel. But also the connection to public transport makes it possible to be in all the other exciting parts of the city within a very short time. For example in Mitte. 
- Design: It is not for nothing that the hotel ranks among the Design Hotels. I particularly like all the playful details that can be discovered everywhere and that give me the feeling of being a child again. 
- Culinary: I am from Vienna, where the NENI has its origin and stands for food that makes your mouth water. This is also the case in the hotel restaurant, where the menu naturally differs from that of the Viennese restaurant, which makes things exciting. Also, the Monkey Bar with a seemingly endless selection of cocktails lets your jaw drop.   


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

© thIngs All rights reserved . Design by Blog Milk Powered by Blogger