thIngs TRAVEL TIP: HUBERTUS ALPIN LODGE & SPA

23 Dezember 2014



Hubertus Alpin Lodge & Spa, Dorf 5, 87538 Balderschwang, Deutschland.
In der 250 Seelen-Gemeinde Balderschwang befindet sich das Hotel Hubertus Alpin Lodge & Spa, das in dieser Form erst im September 2010 eröffnete. Es verfügt über 66 Zimmer in fünf Kategorien. In der Inneneinrichtung verbinden sich kantige Strukturen von ungebürsteten Hölzern, zeitlosem Naturstein und Granit mit weichen Elementen wie beispielsweise kuscheligen Fellen und Naturleinen zu einem klaren Stil. Lärchenholzböden und Vollholzbetten, viel Leinen, Schurwolle und Jute sorgen für behagliches Ambiente.

Ich will wieder zurück. Zurück ins Hubertus Alpine Lodge & Spa im verschlafenen Örtchen Balderschwang im Allgäu. Zusammen mit meiner Freundin Marietta durfte ich dort vier perfekte Tage verbringen. Das Hotel darf sich jetzt zu meinen Top 3 in Sachen wohlfühlen & erholen zählen.  
Nach einer herzlichen Begrüßung machte sich sofort ein Wohlgefühl breit. Man spürte, dass man sich in einem Familienbetrieb, der mit ganz viel Liebe und Leidenschaft betrieben wird, befindet. Im gazen Hotel wird man mit einem fröhlichen & freundlichen „Hallo“ begrüßt. Die gute Laune der Mitarbeiter überträgt sich übrigens auch auf die Hotelgäste. Das Ambiente würde ich mit den Worten "gemütlich", "kuschelig" und "modern" beschreiben. Das vorherrschende Material ist Holz das mit klarem Design kombiniert wird.

Unser Zimmer (Juniorsuite/Loggia) war schlichtweg ein Traum! Geräumig (38m2 + Terrasse mit fantastischem Ausblick) und so gemütlich, dass wir gar nicht erst das Bedürfnis hatten auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Sogar eine Wärmflasche gab es am Zimmer - für mich ein kleines Highlight, weil ich leicht friere und die Kombination Bett + Wärmflasche einfach unschlagbar ist. Apropos Bett: Ich kann gar nicht in Worte fassen wie bequem  dieses Bett (Boxspringbett) war. In Kombination mit einer ganzen Reihe an Pölster (die man auf Wunsch auf's Zimmer bekam) wie zum Beispiel Dinkelkissen, Seitenschläferkissen oder Nackenrolle und der wohl angenehmsten Bettwäsche (die man leider nicht kaufen kann) war ich im 7. Bettenhimmel. Marietta hatte ganz schöne Überredungskünste anwenden müssen um mich da wieder rauszubekommen. 
Auch im Bad gab's das eine oder andere Highlight. Ich liebe ja die Produkte von Stop the water while Using me. Deshalb war ich auch überglücklich also als ich Seife, Bodylotion, das Shampoo & Duschgel im Badezimmer vorfand. Und dann war da noch der Bademantel. Beim ersten Mal anziehen brachte ich nur ein "Woooooooooow" über die Lippen. Ich glaube nicht, dass ich schon jemals in einem so weichen Bademantel geschlüpft bin (schade, dass ich hier keine Stoffmuster zum Angreifen posten kann).

Mit besagtem Bademantel haben wir den Spa-Bereich erkundet. Natürlich. Dampfbad, Kräutersauna, finnische Sauna, Softsauna, beheiztes Außenpool & viele lauschige Ruheoasen zum entspannen - alles da! Sogar einen Fußreflexzonenmassage-Parcour - die "Via Sensus" -  gab's. Im Ruheraum haben wir uns zwei dieser hängenden Körbe samt vielen Pölster und weichen Fellen geschnappt - der perfekte Ort zwischen den Saunagängen oder einfach, um sich einem Buch zu widmen. 
Im Hubertus werden auch täglich Yoga-Klassen angeboten. Am 3. Tag habe ich meinen inneren Schweinehund besiegt und an einer Flow Yoga-Session teilgenommen. Die Einheit war hervorragend, dennoch haben am nächsten Tag Bett und Spa-Bereich wieder die Oberhand gewonnen.

Last but not least muss ich euch noch vom Essen vorschwärmen. Wer abnehmen möchte ist dort mit Sicherheit am falschen Ort. Der Tag startete mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet mit einer großen Auswahl an regionalen Produkten. Frühstück gibt's im Hubertus übrigens bis 11:30h. Für Langschläfer wie mich ideal! Nur eineinhalb Stunden später gab's einen täglich wechselnden Mittagssnack. Wir haben ihn jedoch nur am ersten Tag genossen, weil wir an den darauffolgenden Tagen beim Frühstücksbuffet ordentlich zugeschlagen haben und bis zum Abend von Hunger keine Spur war. Aber Hunger ist nicht gleich Gusto. Und für den gab's Abhilfe. Im ganzen Hotel waren Schalen mit frischen Äpfel aufgestellt - man musste nur zugreifen. All jene die sich mit Obst aber nicht so recht zufrieden geben wollen sei gesagt, dass es am späten Nachmittag auch noch ein Kuchenbuffet in der Lobby gab (ich habe meine Glutenunverträglichkeit wahrlich verflucht!). 
Das eigentliche Essens-Highlight war aber trotzdem das Abendessen. 4 Gänge - Sonntags sogar 6 - mit Köstlichkeiten die ich gerne öfters auf meinem Teller hätte. Gepaart mit dem supernetten und unaufdringlich aufmerksamen Servicepersonal war jedes Abendessen ein rundum schönes Erlebnis. 
Ein schönes Erlebnis, ja das war der Aufenthalt. Deshalb sag ich: Bis sehr bald, liebes Hubertus Alpin Lodge & Spa!

▼▼▼

Hubertus Alpin Lodge & Spa, Dorf 5, 87538 Balderschwang, Germany.
The Hotel Hubertus Alpin Lodge & Spa is located in the 250 inhabitants village Balderschwang and opened - as the hotel it is today - in September 2010. It has 66 rooms in five categories. For the interior design edged elements of non-brushed woods, timeless natural stone and granite are combined with soft elements like cosy furs and linen. For the snug atmosphere floors of larch wood and solid wood beds, lots of linen, wool and jute are responsible.

I want to go back. Back to Hubertus Alpine Lodge & Spa in the sedate village of  Balderschwang in Allgäu. Together with my friend Marietta I was lucky to spent four perfect days there. The hotel definitely belongs to my top 3 concerning comfort and relaxation.
After the cordially welcome I instantly felt a sense of well-being. One can really feel that the hotel is a family business wich is run with lots of love and passion. Everybody  at the hotel is greeting with a cheerful & friendly „Hallo“. The good mood of the staff is transferred to the hotel guests. I'd describe the ambience with the words "cosy", "snug" and "modern". The main material is wood which is combined with straight design. 

Our room (junior suite/loggia) was like a dream came true! Roomy (38m2 + terrace with awesome view) and so cosy we didn't think of leaving it at first. They also had a hot-water bag  in the room - for me kind of a highlight because I'm always cold and the combination of bed + hot-water bag is unbeatable for me. Speaking of bed: Words can't describe the snugness of it. In combination with some pillows (which could be ordered to the room) like spelt pillow, bolster or body pillow and the most cushy bed linen I was up on cloud number 9. Marietta needed a lot of arm-twisting getting me out of it. 
Some highlights were awaiting me in the bathroom too. I really love the products by  Stop the water while Using me. You can imagine how happy I was when I spotted soap, body lotion, shampoo and shower gel of this brand. And then there was the bathrobe. When I first put it on all I could say was "Woooooooooow". I'm positive I've never worn such a soft bathrobe ever before (it really is a pity that I can't give you a swatch here).

Covered in this bathrobe we explored the spa area. Of course. Steam bath, herbal sauna, finish sauna, soft sauna, heated outdoor pool & many secluded resting areas to relax - they had it all! Even a foot reflexology parcour - "Via Sensus". In the relaxing room we grabbed one of those hanging baskets with pillows and soft furs - the perfect location between the sauna sessions or just to read a book.
At Hubertus they offer daily yoga classes. On the 3rd day I could beat my inner skunk and I participated at a flow yoga session. The class war awesome but I have to admit that bed and spa area gained the mastery the next days though. 

Last but not least I have to go into raptures over food. Who want's to loose weight shouldn't go there. The day started with a rich breakfast buffet with a great selection of regional products. By the way, breakfast is available until 11:30 a.m. For a late riser like me just perfect! Only 1,5 hours later they offered daily changing lunch. We enjoyed it only on our arrival day because on the subsequent days we ate so much for breakfast we weren't hungry until dinner. But hunger isn't the same as gusto, right? There was remedy for it. Everywhere in the hotel there were bowls with fresh apples - we just had to grab them. But that wasn't all: in the lobby there was also a cake buffet every afternoon. Nonetheless the actual highlight concerning food was dinner. 4 courses - 6 on Sunday - with delicacies I would like to eat on a regular basis. Combined with super nice, decent und attentive staff every dinner was a wonderful experience.  
Our stay was a beautiful & perfect experience. So I say: See you very soon, dear Hubertus Alpin Lodge & Spa!

2 Kommentare:

  1. Wow, was für ein wunderbarer Platz. Wenn ich eine Reise planen, sollten Sie diesen Ort zu meinem Reiseplan hinzufügen. Ich hätte hier ein paar Tage ausgeruht . Vor kurzem ging ich auf einer Geschäftsreise und hielten hier zur Ruhe http://wellcum.at/. Ehrlich gesagt, ich sage euch nicht wollen, von dort zu lassen. Die Lage ist gut, die Preise sind vernünftig. Ich rate.

    AntwortenLöschen

 

© thIngs All rights reserved . Design by Blog Milk Powered by Blogger