thIngs TRAVEL TIP: LONE HOTEL ROVINJ

04 Juli 2014


Lone Hotel*****, Luje Adamovica 31, 52210 Rovinj, Kroatien.
Urbane Eleganz. Auf sechs Etagen eröffnet das 5-Sterne Designhotel Lone, das sich direkt am Meer und am Waldpark Zlatni Rt (zu Deutsch Goldenes Kap) in Rovinj befindet, aus allen 236 Zimmern und allen 12 Suiten einen spektakulären Blick auf die Umgebung. Die Einrichtung der Zimmer spiegelt die Ästhetik des Boutique Hotels wider, in denen sich das Design aus schlichten Linien und funktionalen Elementen mit der Schönheit der Umgebung verbindet. Das Hotel ist ein Mitglied der Design Hotels und verfügt über 4 Restaurants und 3 Bars, in denen Slow Food oder köstliche kleine Häppchen, regionale und mitteleuropäische Küche oder Kompositionen aus traditioneller und mediterraner Kochkunst angeboten werden.
Das Lone ist auch ein Wellnesshotel. Auf 1.700 m² erstreckt sich ein Wellnessparadies mit Indoorpool, Whirlpool, Saunen, Fittnessbereich & einem Behandlungsangebot, das keine Wünschen offen lässt. Eine Oase zum Entspannen und Ausruhen.
Ich Glückskind! Ich durfte – zusammen mit meinem Freund – vier traumhafte Tage im Lone Hotel verbringen. Nur fünfeinhalb Stunden von Wien mit dem Auto entfernt, wartete ein kleines Paradies auf uns. Das Design des Hotels – klare Formen, viele organische Materialien, viel weiß – hat meinen Geschmack zur Gänze getroffen. Liebe auf den ersten Blick quasi. Auch alles, was danach folgte, hat meiner Verliebtheit keinen Abbruch getan: vom überaus freundlichen und bemühten Personal, über hervorragendes Essen, bis hin zum coolsten Hotelzimmer ever. Wir hatten nämlich ein privates Jacuzzi auf dem Balkon! Ihr könnt mir glauben, wenn ich euch sage, dass ich vor Freude fast ausgerastet bin. Das Hotelzimmer (Jazz Room) war mit 37m² sehr großzügig: ein geräumiges Badezimmer samt Badewanne und Dusche und im Zimmer an sich eine Ecke mit Schreibplatz und ausreichender Ablagefläche, eine Ecke mit zwei Lounge-Chairs und einem Coffeetable und natürlich dem Herzstück, das supergemütliche Bett (und die meisten von euch wissen mittlerweile wie sehr ich gemütliche Hotelbetten liebe)! Vom Bett aus hatte man – dank der Fensterfront – Sicht auf den Balkon inklusive Jacuzzi und den Park, in dem sich das Hotel befindet. Ich hatte das Gefühl, inmitten einer Ruheoase gelandet zu sein. Auch sonst hatte das Zimmer einige Annehmlichkeiten: Da war zum einen der Teppich – so hochfloorig und kuschelig, dass ich anfangs gar nicht aufhören wollte, barfuß durchs Zimmer zu laufen. Zum anderen aber auch Dinge wie der Gutschein für einen Muffin in einer der Snackbars als Willkommensgruß, die Boxen im Badezimmer, dank derer man auch dort das im TV Gesagte gut verstehen konnte (sehen konnte man den TV durch das große Fenster in den Wohnraum ohnehin), die warme Ablage für die Handtücher (ja, ich steh' irrsinnig auf vorgewärmte Handtücher) und – hab ich das schon erwähnt? – das private Jacuzzi am Balkon. 
Nach einiger Zeit am Zimmer konnten wir uns dann doch dazu aufraffen, mal das Hotel und die dazugehörige Hotelanlage zu inspizieren. Im Hotel selbst sind überall kleine Ruheoasen zu finden – gemütliche Sitzecken, die dazu einladen, ein bisschen zu verweilen. Im Kellergeschoss finden sich auch ein Shop mit Designprodukten aus Kroatien sowie eine Vinothek mit Weinen aus der Region. Olivenöl aus Kroatien gibt es dort im Übrigen auch. Das kann ich euch sehr ans Herz legen. Es schmeckt köstlich! Durch die Hotelanlage zu flanieren, ist wunderschön. Nicht nur, weil sie herrlich gepflegt und traumhaft schön ist, sondern auch, weil es ein olfaktorisches Erlebnis ist. Ständig strömen einem Düfte von Lavendel, Lorbeer, Rosmarin oder Thymian in die Nase – diese Kräuter wurden nämlich in der Gartengestaltung zur Begrünung eingesetzt. Wenn man die Strandpromenade entlang, bis zur romantischen Altstadt (Gehzeit ca. 20 Minuten), schlendert hat man ständig den herrlich salzigen Meergeruch in der Nase und das Meeresrauschen im Ohr. Wer den Weg übrigens nicht zu Fuß zurücklegen möchte, kann sich im Hotel auch ein Rad ausleihen. 
Tagsüber verbringt man die Zeit am besten an der weitläufigen Poollandschaft oder – so wie wir – auf einer der supergemütlichen liegen direkt am Meer. Der Moulini-Beach samt Beachbar war unser Tagesdomizil während unseres Aufenthalts. Kühle Getränke schlürfen, ein Buch lesen, aufs Meer gucken und zur Abkühlung im kristallklaren Wasser untertauchen – so lässt sich ein Tag ganz schön schnell rumbringen. 
Ich bin neugierig und deshalb hab ich auch einen Blick in den Spa-Bereich geworfen. Auch hier alles so wie man es sich vorstellt: ein großzügiger Indoorpool, ein Ruhebereich, der so gemütlich ausgesehen hat, dass ich mir für einen kurzen Moment Kälte und Regenwetter gewünscht hätte und einen sehr ansehnlichen Saunabereich. Das Wetter war allerdings viel zu schön, um es nicht im Freien zu genießen. Schönes Wetter hin oder her. Am Massageangebot bin ich allerdings nicht vorbeigekommen. Eine Stunde Massage mit dem klingenden Namen "Muscle Melt" war der perfekte Tagesausklang. Es war wohl eine der entspannendsten Massagen meines Lebens (danke Dean!). Ganz gelöst hat es mich danach aufs Zimmer gezogen, wo ich dann tiefenentspannt 5 Minuten später eingeschlafen bin. 
Der letzte Tag war – wie zu erwarten – viel zu schnell gekommen. Ein letztes Mal haben wir das Frühstück (ein enormes Buffet mit allem, was dazugehört) zelebriert, ehe wir uns schweren Herzens von unserem Traumzimmer verabschiedet haben. Um 11.00 Uhr war Check-out, dann haben wir die Heimreise angetreten. Wir waren uns jedoch einig, dass wir auch 2015 wieder einen unserer Kurzurlaube im Lone verbringen werden. In diesem Sinne: bis Sommer 2015, liebes Lone! Wir freuen uns schon wieder auf dich.


▼▼▼

Lone Hotel*****, Luje Adamovica 31, 52210 Rovinj, Croatia.
Urban elegance. All of the 5 star accommodation units of the six-story seaside hotel with 236 rooms and 12 suites nested in the forest park of Zlatni rt (in English Golden Cape) afford a spectacular view of the surroundings.The interior decoration embodies the basic aesthetic values of this boutique hotel, with simple lines and functionality merging with the appeal of the surroundings. The hotel is a member of Design Hotels and has 4 restaurants and 3 bars in which slow food or delicious canapés, regional or Central-European cuisine, a fusion between traditional and modern Mediterranean specialities are served.
The Lone is also a wellness hotel. On 1.700 m² you'll find a wellness paradise with indoorpool, whirlpool, saunas, gym & an offer of treatments which leaves nothing to be desired. An oasis to relax and rest. 
Lucky me! I – together with my boyfriend – got to spend four dreamlike days at Lone Hotel. Just 5.5 hours away from Vienna (by car) a little paradise was waiting for us. The design of the hotel – straight shapes, many organic materials, a lot of white – met my taste completely. It was kind of love at first sight. Also everything else I experienced there afterwards didn't stop my infatuation: the very friendly and endeavored staff, the superb food and the most amazing hotel room ever because we had a private jacuzzi on our balcony! Believe me when I'm telling you that I almost went mad because I couldn't believe it! The hotel room (Jazz Room) was  very spacious with its 37m²: a roomy bathroom including a tub and a shower and in the room itself a place with a writing table with a lot of space to put things, a corner with two lounge chairs and a coffee table and - of course the centre piece - a supercosy bed (most of you know how much I love snug hotel beds)! When lying in bed I saw – thanks to the full window front – the balcony including our jacuzzi and the park in which the hotel is situated. I had the feeling to be arrived in the middle of an oasis of silence. But there were more amenities in the room: For a start there was the carpet – so thick and soft I couldn't stop running through the room barefoot.  Then there were things like the coupon for a free muffin in one of the snack bars as a welcome gift, the speakers in the bathroom thanks to which you could hear what was going on on TV (because through the big window to the room you could see it anyway), the warm storage place for the towels (yes, I just love preheated towels) and - did I already mention it? - the private jacuzzi on our balcony. 
After some time in the room we were motivated to leave it and to case the hotel and its facilities. Inside the hotel you'll find little oases which are inviting you to rest a little. On the ground floor there is a shop which sells really cool Croatian design products  and a winery with wines from the region. Croatian olive oil is also available there. I can entrust it to you. It is delicious! Strolling through the hotel grounds is beautiful. Not only because they are well-kept and pretty but also because it is an olfactory experience. Scents of lavender, bay leaf, rosemary or thyme get into your nose constantly – those herbs were used for greening the garden landscape. When you walk along the boardwalk to the romantic old city of Rovinj (it takes about 20 minutes) you get the salty smell of the sea into your nose and the sound of the sea into your ears. If you don't wanna walk along the boardwalk you also have the possibility to rent a bike at the hotel. 
During the day I recommend to spend the time either at the extensive poolside or - as we did - on the beach on one of the supercosy sun beds. The Moulini beach including beach bar was our domicile during the day while we were at the Lone. Sipping cool drinks, read a book, look at the sea and dive into it to cool off - a day can pass real quickly. 
I'm a little curious so I also inspected the spa area. Also there everything was like you would imagine: a big indoor pool, a relaxing area which seemed so cosy that I wished for cold and bad weather for a second, and a very impressive sauna area. But the weather was just too nice to spend time inside. But nevertheless I couldn't stand a chance to not get a massage treatment in the evening. An one hour massage called "Muscle Melt" was perfect to conclude the day. I think it was one of the best massages  in my life (thank you Dean!). Completely relaxed I went to our room where I fell asleep deeply relaxed after just 5 minutes. 
As expected the last day arrived way too soon. One last time we celebrated breakfast (an enormous buffet with everything you desire) before saying goodbye to our dreamroom. At 11.00 a.m. we checked out and went home. But we agreed to return in 2015 and spend one of our short trips at Lone. Along these lines: see you in summer 2015, dear Lone! We are looking forward visiting you again.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

© thIngs All rights reserved . Design by Blog Milk Powered by Blogger