thIngs TRAVEL TIP: JW MARRIOTT VENICE

31 August 2015













JW Marriott Venice*****, Isola delle Rose, Laguna di San Marco, 30133 Venedig, Italien. 
Auf einer eigenen Insel, inmitten von üppigen Gärten befindet sich das 5*-Resort. Auf insgesamt 16 Hektar finden sich 5 Unterkunfts-Einrichtungen (4 unterschiedliche Kategorien), ein Spa, eine Kirche aus dem 19. Jahrhundert sowie 3 Restaurants. Die Insel selbst ist nur per Boot erreichbar - ein hauseigener Shuttleservice steht regelmäßig zur Verfügung und bringt die Gäste in nur 15 Minuten direkt zum Markusplatz. 

Mein diesjähriger Sommerurlaub hat sich auf nur 4 Tage beschränkt. Deshalb sollte er auch etwas Besonderes sein. Die Anforderung war: einfach bzw. schnell zu erreichen und perfekt um zu entspannen. Jetzt verbindet man mit Venedig an sich nicht unbedingt Entspannung, das ist schon richtig. Aber das JW Marriott Venice befindet sich auf einer Privat-Insel, die für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Auf diesem idyllischen Fleckchen Land dreht sich alles nur um Entspannung.  
Direkt vom belebten Markusplatz bringt einen das hauseigene Shuttleboot auf die Isola delle Rose. Ich muss schon sagen, dass einem allein die Anreise per Boot schon ein recht mondänes Gefühl verleiht. Aber das war lediglich ein Vorbote dessen was in weiterer Folge auf mich zukam. Vom Anlegesteg ging es ein paar Meter über das Gelände direkt ins Haupthaus zur Lobby - ein großer Raum aus hellem Marmor, türkisen und off-weissen Polstermöbeln und verspiegelten Säulen. Die freundliche Dame an der Rezeption hat den Check-in rasch durchgeführt und darum gebeten das Areal ein bisschen zu erkunden, da das Zimmer noch nicht bezugsfertig war. Mir ist die Candybar in der Lobby natürlich nicht entgangen und so habe ich mir dort ein paar süße Snacks geholt, bevor ich mich in die wunderschöne und vor allem große Parkanlage begeben habe, wo tausende Grillen ein Konzert gaben. Die Parkanlage - die man im Übrigen auch mit einem vom Hotel zur Verfügung gestellten Rad erkunden kann - ist traumhaft schön. Idyllisch, ruhig und an jeder Ecke gibt es Skulpturen zu bewundern. Ich bin froh, dass ich den Park gleich am Anfang erkunde habe, weil es in der ersten Nacht ein Unwetter gab, das den Park ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen hat. Teile davon waren für den Rest meines Aufenthalts gesperrt und die Aufräumarbeiten haben leider erst bei meiner Abreise begonnen. 

Ungefähr 1,5 Stunden nach Ankunft war es dann endlich soweit und das Zimmer - auf das ich doch schon so neugierig war - war bezugsfertig. Die 'La Maisonette Pool Loft Suite' mit eigenem Garten und eigenem Pool (noch nicht ganz uneinsichtig, weil die Begrünung hier erst richtig anwachsen muss) befand sich in einem Backsteingebäude aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts. ich kann gar nicht in Worte fassen wie wunderschön das Zimmer war. Auch hier waren Marmor und die Farben off-white & türkis vorherrschend. Auf zwei Etagen gab es: ein großzügiges Wohnzimmer mit gemütlicher Couch und komfortabler Chaiselongue, ein geräumiges Ankleidezimmer, ein WC mit vorgelagertem Waschraum sowie das Schlafzimmer auf der Galerie im Obergeschoß wo auch noch ein Badezimmer mit Badewanne, separater Dusche und eigenem WC waren. Ich konnte mein Begeisterungs-Quieken nicht unterdrücken. Das Zimmer war einfach zu schön! 
Besondere Aufmerksamkeit hat aber natürlich das Jacuzzi im Garten bekommen, denn wie oft hat man das schon? Also: rein in den Bikini, Sonnenbrille auf, Zeitschriften unter den Arm gepackt, hinaus unter die Sonne Italiens und erstmal die Seele baumeln lassen. Bis zum Sonnenuntergang bin ich zwischen Sonnenliege und Jacuzzi hin- und hergependelt.

Abends hat sich mein Magen mit einem lauten Knurren bemerkbar gemacht und obwohl ich das Zimmer nicht so recht verlassen wollte, habe ich mich am Ende doch gegen das Zimmerservice entschieden und mich am Weg ins Sagra Rooftop Restaurant gemacht. Das war eine gute Entscheidung! Den Blick raus auf's Meer und hinüber auf die Stadt hätte ich nämlich nicht missen wollen. 
Meine Wahl der Speisen war klassisch, aber keineswegs gewöhnlich: Hausgemachte Ravioli mit Ricotta-Zitronen-Füllung und Panna Cotta. Ich hab's geliebt und hätte auch die 3-fache Portion gegessen. 

Nach einer erholsamen Nacht im supergemütlichen Hotelbett war der 1. Punkt auf der Tagesordnung - wie könnte es anders sein - das Frühstück. Das Frühstücksbuffet war üppig und hat wirklich keine Wünsche offen gelassen: pochierte Eier, Pancakes, frische Früchte, eine schier unglaubliche Auswahl an Käse, verschiedene Brotsorten, und und und. 
Den restlichen Tage wollte ich in meinem Garten verbringen. Das Unwetter in der Nacht hat aber den Sonnenschirm ruiniert und einen neuen zu bekommen war leider nicht möglich. Nachdem ich 3x darum gebeten habe einen neuen zu bekommen, mir jedes Mal einer zugesichert wurde, der dann doch nicht kam (und auch nicht an den darauffolgenden Tagen) waren Garten und Jacuzzi für mich relativ nutzlos, weil es ohne Schattenspender einfach zu heiß war. Also hab ich meine sieben Sachen gepackt und bin rüber ins Haupthaus, um mich dort ans Rooftop Pool zu legen. So habe ich mir das zumindest vorgestellt. Aber ich war nicht die einzige mit dieser Idee und so gab es keinen freien Platz mehr. Deshalb habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen einen Ausflug nach Venedig zu machen. Das wollte ich ohnehin machen. 

Am nächsten Tag hab ich mir dafür dann gleich ganz Früh einen Platz am Pool ergattert. Auch von dort - ein wunderschöner Ausblick aufs Meer und hinüber auf die Stadt. Der klare Vorteil vom Platz am Pool gegenüber dem privaten Jacuzzi: Die Kellner. Nein, nicht weil sie hübsch anzusehen waren. Das war mir egal. Mir ging es mehr um den Aperol Spritz den ich bei ihnen ordern konnte. So ließ sich der Tag wunderbar verbringen. Für Venedig hatte ich ein paar Restaurant-Empfehlungen mit im Gepäck. Am Vorabend war ich einer dieser Empfehlungen bereits gefolgt und an jenem Abend wollte ich einer weiteren folgen. 

Der nächste Tag war leider schon der Abreisetag. Nach dem recht späten und ausgiebigen Frühstück habe ich mich dann schon auf den Abschied vorbereitet, schließlich standen mir noch 6,5 Stunden Autofahrt bevor. Die vier Tage vergingen rasend schnell und das Ende meines Kurzurlaubs kam viel zu rasch. Zum Abschied hab ich leise "Servus" gesagt. Vielen Dank für die wunderbare zeit, liebes JW Marriott Venice!

▼▼▼

 JW Marriott Venice*****, Isola delle Rose, Laguna di San Marco, 30133 Venice, Italy. 
The 5* resort is located on an island, amid of lush gardens. In the exclusive setting with an area of 16 hectares you will find five accommodation facilities (four categories), a spa, a church from the 19th century and 3 restaurants. The island can only be reached by boat - a private shuttle service takes you from St Mark’s Square to the hotel within 15 minutes.

My summer vacation this year was limited to 4 days. This is the reason why I needed it to be special. The demand was: easy and fast to reach and perfect to relax. I know Venice isn't the place you'd think of when it comes to relaxation. But the JW Marriott Venice is located on a private island which isn't open to the public. On this quaint spot of land it is all about relaxation. 
A private shuttle service connects the vivid St Mark's Square with the Isola delle Rose. I have to admit that the arrival upon boat gives you a quite sophiticated feeling. But this was only a pre taste of the following. Just a few steps away from the pier the main house with the lobby - a spacious room with lots of marble, turquoise and off-while upholstery and mirrored pillars - was situated. The friendly woman at the reception desk performed the check-in quick and asked us to explore the premises  since our room wasn't ready. 
Before doing so I fueled up with some sweet snacks at the complimentary candy bar in the lobby. Then I stepped outside to explore the park where thousands of crickets gave a clitter concert. The park area - which you can also explore by bike - is just stunning: idyllic, quiet and lots of sculptures to lionize.  
I'm glad I spent some time in the park right after my arrival because there was a heavy thunder-storm during the first night and the park was affected. Parts of it were closed during my stay and cleaning-up operation unfortunately just started on the day of my departure.

The room was ready approx. 1,5 hours after my arrival. The 'La Maisonette Pool Loft Suite' with private garden and private pool (the greening needs to become a little more lush so nobody can see inside) was located in a brick building from the beginning of the 20th century. Words can't describe how very beautiful this room was. Here too marble and the colors off-white & turquoise could be found. On two floors there were: a spacious living room with a cosy couch and a comfortable chaise longue, a big dressing room, a toilet with lavatory in front as well as a bed room on the gallery on the upper floor where a bathroom with bath tub and extra shower and extra toilet were located as well. This room was just killing it and I'm so thankful I was allowed to stay there! Of course, the jacuzzi in the garden got some special attention: I didn't last long until I put on my bikini and my shades, grabbed my magazines and spent every single minute outside until the sun set.

Even if I didn't really want to leave my room I decided to go to the main house to have dinner instead of ordering room service. I didn't regret my decision even a second because I wouldn't wanted to have missed the view  over the sea and to the city of Venice from the rooftop restaurant Sagra.  
My meal choice was classic but not ordinary at all: homemade ravioli with ricotta lemon filling and panna cotta. I loved it!

After a restful night in the super cosy hotel bed breakfast was the first point on my agenda. The buffet was sumptuous and there wasn't anything missing: poached eggs, pancakes, fresh fruits, a huge variety of cheese, many kinds of bread, and and and. 
I've planned to spent the rest of the day in my garden but the thunder-storm the night before broke the sunshade and unfortunately it wasn't possible to have it replaced. I asked for replacement 3 times but it never came (neither on the following days). Without shade it was just too hot in the garden so I packed my stuff and went to the pool on the rooftop of the main house. I wasn't the only one with this glorious idea - there was no vacant sun bed left anymore in the whole pool area. But I didn't mind. At least this fact made me go to Venice where I had a great time.

On the next day I was lucky and I got a sun bed at the pool side where I enjoyed the amazing view over the sea and to the city. A clear advantage of this place (instead of the one in the private garden) were the waiters. Not because they were looking fine. No, I didn't care at all. I just loved the fact that I could order Aperol Spritz from them. 
For dinner I decided to got to Venice again - I got some restaurant recommendations which I wanted to follow. 

The next day already was my last day. I prepared myself for the goodbye after a late and extensive breakfast because there was a 6,5 hour drive ahead. The four days went by very fast and the my mini vacation came to an end too soon. Dear JW Marriott Venice, thank you so much for this wonderful and precious time!

ENJOY THE SUN

28 August 2015

© Katja Oswald

Sonnencreme 'Sun Beauty', After Sun Lotion 'Tan Maximizer' und Eau d'été 'Sole di Capri' von LANCASTER
Der Sommer ist noch nicht vorüber. Und deshalb ist es auch noch nicht zu spät um euch Produkte für's Sonnenbaden selbst und für den Erhalt der Bräune zu zeigen. 
Die Sonnencreme 'Sun Beauty' schützt vor UVA- und UVB-Strahlen sowie mit zweifacher Infrarot-Schutztechnologie. Der exklusive Tan Aktivator-Komplex sorgt für eine schnelle und gleichmäßige Bräune und der unverwechselbare Lancaster-Duft macht einfach nur Freude. Die liebgewonne Bräune soll dann aber natürlich auch so lange wie möglich bleiben. Mit dem 'Tan Maximizer' kein Problem - der Name ist Programm! Die Haut wird  intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und schuppt daher nicht so rasch. Das Eau d'été eignet sich für beide Phasen wunderbar: Es kann einerseits während des Sonnenbadens getragen werden und andererseits ruft der Duft aus spritzigen Zitrusnoten, reifen Feigen, weißen Blüten und Zedernholz danach Erinnerungen an die Zeit in der Sonne hervor. 

▼▼▼

Sunscreen 'Sun Beauty', After sun lotion 'Tan Maximizer' and Eau d'été 'Sole di Capri' by LANCASTER
Summer isn't over yet and so it is not too late to present to you products for sun bathing and also for obtaining the tan.
The sun screen 'Sun Beauty' protects with UVA and UVB filters as well as with infrared technology. The exclusive tan activator complex cares for faster tanning and the unique scent just makes you feel good. To obtain your beloved tan just go for the 'Tan Maximizer'. The name holds ist promise. The skin gets hydrated very intense so it won't scale so fast. The Eau d'été is perfect for both phases: On the one hand you can wear it during sun bathing and on the other hand its scent of citrus, fresh fig, white flowers and cedar wood will remind you afterwards of the time in the sun.

SEND ME A LETTER!

27 August 2015

© Katja Oswald
Bedruckte Briefumschläge 'Tannenwald' von bastisRIKE. Inhalt: 6 Stück. Handgefertigt. Material: recyceltes Papier. Format: DIN lang. Adressaufkleber sind inkludiert.

▼▼▼

Printed envelopes 'Tannenwald' by bastisRIKE. Content: 6 pieces. Handmade. Material: recycled paper. Size: DIN lang. The envelopes come with address stickers.

A GLIMPSE OF TRUTH

26 August 2015

RUINS OF MODERNITY hat die HW-Kollektion 'A Glimpse Of Truth' präsentiert. Ich bin ein absoluter Sommer-Anhänger, aber unter diesen Umständen bin ich bereit für den Winter! Weiche, sanft fließende Stoffe umfließen den Körper in allen Kreationen der Kollektion. Die Farben: dunkel. Aber auch sand und blau mischen sich darunter. Eines meiner Lieblingsoutfits seht ihr hier. 

▼▼▼

RUINS OF MODERNITY launched its autumn/winter collection 'A Glimpse Of Truth'. I'm a complete fan of summer but considering this collection I'm ready for winter! Soft delicate fabrics flow around the body. The colors: dark. But also blue and sand. You can see one of my favourite outfits of the collection here.

ABSOLUT FABULOUS!

25 August 2015

'For Her L'absolu' von NARCISO RODRIGUEZ. Erhältlich ab September im Fachhandel.
Der Duft ist auf seien Art gleichzeitig raffiniert, intim und vollendet feminin. Das Absolute des Jasmins, einer üppigen Blume, vereinigt sich mit der Herznote Moschus zu einer berauschenden olfaktorische Komposition. Weiche Ambernoten und glatte, holzige Noten von Sandelholz und Patchouli besitzen eine Tiefe, die sich sanft an die Herznote legt.

▼▼▼

'For Her L'absolu' by NARCISO RODRIGUEZ. Available from September.
The fragrance is simultaneously subtle, intimate and perfected feminine. The absolute of jasmin, an opulent flower, combines with a heart note of musk and becomes a heady olfactoric composition. Soft amber notes and smooth, woody notes of sandalwood and patchouli have a deepness, which apply to the heart note.

DEM ALLTAG ENTSCHWEBEN

24 August 2015

Naturwachskerze von SUSANNE KAUFMANN. In zwei Duftrichtungen erhältlich. Inhalt: 180g. Brenndauer: 50 Stunden.
Sich mit dem Duft der Naturwachskerzen von Susanne Kaufmann organic treats in eine kleine Auszeit tragen lassen und mit den Gedanken auf eine Reise gehen. Susanne Kaufmann ergänzt mit ihren Naturwachskerzen diese Momente um die passenden Düfte. Die Duftmischungen Feige-Zitrone oder Weihrauch nehmen uns spontan auf eine Gedankenreise mit und lassen uns kurz aus dem Alltag entschweben.
GEWINNSPIEL: thIngs verlost pro Duft eine Kerze. Tagt euch einfach unter dem Susanne Kaufmann-Beitrag auf Facebook. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barablöse möglich. Einsendeschluss: 15.9.2015

▼▼▼

Natural wax candle by SUSANNE KAUFMANN. Two scents are available. Content: 180g. Burning Duration: 50 hours.
Our sense of smell is strongly connected with memories and feelings. The carefully created fragrance mixtures fig-lemon and incense of the candles by Susanne Kaufmann can awaken these old memories and spontaneously take us on a journey.
RAFFLE: thIngs is giving away 1 candle of each scent. Become a Facebook fan of thIngs and and tag yourself beneath the Susanne Kaufmann post on Facebook. No legal process. No cash settlement. Closing date: 15.7.2115

TISCHLEIN DECK DICH!

21 August 2015

Steinzeug-Geschirr von Rina Menardi. Informationen zu den Kollektionen oder Bezugsquellen gibt es hier: DESIGNAFFAIRS, mariella.schulz@designaffairs.at
Rina Menardi hat viel Zeit investiert um sich mit Keramik auseinander zu setzen und hat dabei auch eigene Arbeitstechniken entdeckt und Farbschemen entwickelt. Dadurch hat sie ihre erste Kollektion bestehend aus Wohnaccessoires entwickelt - alles handgemachte Steinzeug-Produkte - immer charakterisiert durch klare Linien, inspiriert von der Natur und weit ab vom Stil der sonst so erhältlichen Massenware. Ausserdem sind ihre Produkte nie auf nur einen Zweck beschränkt - so ist ein Becher nicht nur ein Becher, sondern vielleicht auch ein Stifteköcher.

▼▼▼

Stoneware dishes by Rina Menardi. Information about the collections or where to get it: DESIGNAFFAIRSmariella.schulz@designaffairs.at
Rina Menardi has been developing her research into the field of ceramics, personalising work techniques, exploring colour schemes, striving for neatness of shape. Through this work, she has been creating her first collection of living accessories, all hand-made stoneware pieces, always characterised by simple lines, inspired by nature, removed from the style of so many mass-produced items, and never limited to a single purpose - so a mug is not only a mug but maybe also a pen holder.

LET YOUR SHOES SHINE

20 August 2015

Schuhputz-Kit für Sneakers 'Essential Kit' von JASON MARKK. Das Set enthält eine Bürste und die 'Premium Shoe Cleaning Solution'. Die Reinigungslösung ist zu 98,3% aus natürlichen Inhaltsstoffen und komplett biologisch abbaubar und reinigt Sneakers in allen Farben und Materialien. Mit der im Kit enthaltenen Reinigungslösung kann man an die 100 Paar Sneakers sauber bekommen. 

▼▼▼

Shoe cleaning set for sneakers 'Essential Kit' by JASON MARKK. The set contains a brush and the 'Premium Shoe Cleaning Solution'. The solution is  98,3% natural and completely biodegradable. It is safe on all colors and materials. With the solution you can clean up to 100 pairs of shoes.

COLD DAYS ARE AROUND THE CORNER

19 August 2015

Decke 'The Grid' aus Bio-Baumwolle von bastisRIKE. Maße: 160 cm x 240 cm.

▼▼▼

Throw 'The Grid' made from organic cotton by  bastisRIKE. Size: 160 cm x 240 cm.

MISS MARBLE

18 August 2015

Dose 'Miss Marble' von LORENZA BOZZOLI.

▼▼▼

Jar 'Miss Marble' by LORENZA BOZZOLI.

PLEASE SUPPORT THIS PROJECT!

17 August 2015


'Schweigeminute Traiskirchen' von RAOUL HASPEL. Erhältlich bei iTunes, Google Play & Amazon.
Es ist schlichtweg beschämend und menschenunwürdig wie in Österreich mit der Flüchtlingsthematik umgegangen wird. Um darauf aufmerksam zu machen hat Raoul Haspel ein großartiges Projekt ins Leben gerufen, das ich euch hier vorstellen möchte:
Mit dem Titel ‚Schweigeminute Traiskirchen' sollen - um ein Zeichen des Protests gegen das erschütternde Versagen in der österreichische Flüchtlings-Politik zu setzen - 60 Sekunden Stille in die österreichischen Verkaufscharts gepusht werden. Mit 200 Verkäufen ist ein Platz in den Charts sicher. Mit 2.000 würde es 'Schweigeminute Traiskirchen' sogar auf Platz 1 der Charts in Österreich schaffen. Der Vorverkauf hat begonnen und jeder Download zählt bereits für die erste Chartwoche. 
Der Reinerlös von 'Schweigeminute' geht zu 100% an Happy.thankyou.moreplease! Jeder Cent kommt an! Das Label arbeitet kostenlos, die Kosten der Download-Plattformen werden durch Raoul Haspel & Spenden ausgeglichen.

▼▼▼

'Schweigeminute Traiskirchen' by RAOUL HASPEL. Available at iTunes, Google Play & Amazon.
It is shameful and inhuman what happens in Austria when it comes to refugee policy. To call attention to this topic Raoul Haspel launched an awesome project which I'd like to present to you: With the title ‚Schweigeminute Traiskirchen' (translation: A minute of slicende Traiskirchen) 60 seconds of silence should be placed in the Austrian charts to protest against the current asylum policy in this country. 200 sellings are needed to get a chart position. If 'Schweigeminute Traiskirchen' is sold 2.000 times it becomes number one in the Austrian charts. 
The net income of 'Schweigeminute' goes to Happy.thankyou.moreplease! Each scent arrives where it belongs! The label doesn't charge a cent for its work and the costs for the download platforms are covered by Raoul Haspel & donations.

PERFECTION

14 August 2015

Limitierte Jubiläumsedition des Stuhls 'Serie 7' von FRITZ HANSEN.
Die Jubiläumsedition 60 Jahre Serie 7™ ist inspiriert von dem alten Sprichwort „Gegensätze ziehen sich an“. Bei den Jubiläumsmodellen dreht sich alles um Kontraste – sowohl bei den Materialien als auch bei den Farben. Einerseits stehen Dunkelblau und Zartrosa in Kontrast zueinander, andererseits interagieren sie auch und erzeugen einen ruhigen und eleganten Look, der anziehend und komplementär zugleich ist. Zum 60-jährigen Jubiläum dieses legendären Stuhls ist an jedem Exemplar eine goldene Platte an der Unterseite der Sitzschale angebracht. 
Die limitierte Auflage ist ausschließlich im Jahr 2015 erhältlich. Jeder Stuhl wird mit einer Seriennummer versehen.
Es gibt Varianten; eine Version mit einer Schale in Pale Pink mit 24 Karat Gold beschichteten Gestell sowie eine Version mit einer dunkelblauen Schale und pulverbeschichteten, dunkelbraunen Beinen.

▼▼▼

Limited anniversary edition of the chair 'Serie 7' by FRITZ HANSEN.
Contrasts are the keyword in the 60th Anniversary Edition - it is all about contrast, both in materials, surfaces and colours. The two chairs has been created with a masculine or feminine perspective - as a deep dark blue shell with powder coated legs in a burnished look and a pale pink shell with gold-plated legs (24 kt). While the deep dark blue and the pale pink may contrast each other, they are also two colours that when combined, both display a calming and elegant look.
Each piece comes with a golden plate mounted on the bottom of the shell showing that it is part of the 60th Anniversary Edition.
The chair is a limited edition, which is only sold in 2015 and each chair is numbered.

SONNE TANKEN

13 August 2015


'Iconic Creative Carport' von ICONIC
Das 'Iconic Creative Carport' wurde mit besonderem Augenmerk auf ansprechendes Design entwickelt. Neutrale Farben, extreme Beständigkeit und simple Selbstmontage durch Leichtbauelemente. Ein modularer Aufbau ermöglicht es, das Carport deinen Bedürfnissen anzupassen. Nachhaltige Energiegewinnung dank höchster Sonnenlichtaufnahme durch flexible Photovoltaikpaneele sorgt dafür, dass dein Elektroauto immer startklar ist.

▼▼▼


'Iconic Creative Carport' by ICONIC
The 'Iconic Creative Carport' was developed with special attention to attractive design. Natural colors, extreme endurance and simple self-assembly due to the lightweight construction. Sustainable energy extraction and maximum sunlight absorption with flexible photovoltaic panels make your e-car fueled up and ready to go. 

TEA TIME

12 August 2015



Teebehältnis 'TeaTank' aus doppelwandigem Thermoglas und mit herausnehmbarem Teesieb. Außerdem wird ein Sieb mitgeliefert, das zum Einsatz kommt, wenn man Früchte ins Wasser geben möchte. Füllmenge: 450ml. 


▼▼▼

'TeaTank' made of double walled lightweight glass. With removable infuser. It also comes with a filter to use when making fruit water. Filling quantity: 450ml. 

thIngs TIP: KUSSMUND

11 August 2015




© www.guentheregger.at, Hersteller

KUSSMUND SCHÖNHEITSSPEZIALITÄTEN, Habsburgergasse 14, 1010 Wien.
Seit kurzem kommen Freundinnen und Freunde von (zertifizierter) Naturkosmetik und nachhaltig produzierten Kosmetikmarken, die man nicht an jeder Ecke findet, voll und ganz auf ihre Kosten. Mitten in der Wiener Innenstadt hat 'Kussmund' seine Pforten geöffnet. Das sympathische Geschäft ist überschaubar, hat aber ein sehr beeindruckendes und umfangreiches Sortiment (von dekorativer Kosmetik über Gesichts- & Körperpflege bis hin zu Haarpflege. Aber auch Duftkerzen und Parfums.). Auffallend ist, dass besonders viele Marken vorhanden sind, die man bislang in Österreich gar nicht bekommen hat. Tromborg zum Beispiel. Diese Marke habe ich vor 5 Jahren in Kopenhagen kennen und lieben gelernt. Mich freut es daher umsomehr, dass ich jetzt nicht mehr jedem in meinem Bekanntenkreis eine Shoppingliste mitgeben muss, wenn sie/er in ein Land fährt, wo man die Produkte bekommt.
Der Shop ist - zur besseren Orientierung - in einzelne Bereiche gegliedert und die freundlichen und hilfsbereiten Verkäuferinnen erklären gerne die Anordnung und versorgen einen mit hilfreichen Informationen zu den einzelnen Marken, denn die Qual der Wahl könnte sonst ganz schön überfordernd sein. 

Die oben gezeigten Produkte sind jene, die mir bei meinem Besuch gleich mal ins Auge gestochen sind. Das ist aber natürlich nur ein Mikro-Auszug aus der Produktpalette: Die wohl bestschmeckendste Zahnpasta der Welt von Marvis, die verführerischen Duftkerzen von Cloon Keen Atelier (riecht mal an 'Antique Library!), das 'Wool & Casmehere Shampoo' von The Laundress, das Allroundwunder 'Coconut Melt' von Dr. Jackson's und das Shampoo von Sachajuan, das mich (vorerst) aufgrund der Verpackung gefangen hat. 

▼▼▼


KUSSMUND SCHÖNHEITSSPEZIALITÄTEN, Habsburgergasse 14, 1010 Vienna.
All of you who are crazy about (certified) natural cosmetics and sustainable cosmetics you won't get at every corner, should stop by at Kussmund in Vienna's first district. The pleasant store is manageable but with an astounishing product range (from decorative cosmetics to face, body and hair care as well as to scented candles and perfumes.). It's noticeable that they offer a lot of brands you didn't get in Austria by now. E.g. Tromborg. I discovered this brand about five years ago in Copenhagen and I loved it ever since. I'm pretty happy that (and my friends probably are too) I don't have to  order loads of Tromborg products anymore whenever one of my friends is visiting a country where they are available. 
The shop is - for better orientation - divided in areas and the very friendly shop assistans will show you the array and also provide you with helpful information about the brands which is good because otherwise the descicion making process could really be overwhelming. 

The products shown above are the ones which catched my eye instantly. Of course this is just a super tiny extract of the available assortment: the probably best tasting toothpaste in the world by Marvis, the tempting scented candles by Cloon Keen Atelier (try 'Antique Library!), the 'Wool & Casmehere Shampoo' by The Laundress, the allrounder 'Coconut Melt' by Dr. Jackson's and the shampoo by Sachajuan, which persuaded me because of its packaging (for now).

IT'S A RING THING

10 August 2015

Ring-Schale 'Desert' gesehen bei Dot & Bow. Material: Porzellan

▼▼▼

Ring holder 'Desert' seen at Dot & Bow. Material: porcelain

PEEP SHOW

07 August 2015

Deko-Objekt 'Rocking Bird' von WEST ELM. Gibt's in unterschiedlichen Farben.

▼▼▼

Decoration 'Rocking Bird' by WEST ELM. Available in various colors.

ADD A LITTLE BIT OF LUCK TO YOUR HOME

06 August 2015

Wandhaken 'Wishbone' von IMM Living gesehen bei WEST ELM. Material: Porzellan. Auch in gold erhältlich.

▼▼▼

Hook 'Wishbone' by IMM Living seen at WEST ELM. Material: porcelain. Also available in gold.

THE WORLD IS THE SOUCE OF BEAUTY

05 August 2015

Körpermaske 'Himalayan Charcoal Body Clay' von THE BODY SHOP aus der Serie Spa of the World. Erhältlich ab Mitte September 2015.
The Body Shop lanciert eine neue Serie, die sich 'Spa of the World' nennt. Traditionelle Schönheitsrituale waren das Vorbild davon. In den Produkten finden sich natürliche Inhaltsstoffe, raffinierte Texturen und Düfte von denen man nicht genug bekommen kann. Ich durfte den 'Himalayan Charcoal Body Clay' vorab ausprobieren. Kohle gilt als asiatisches Schönheitsgeheimnis. Sie wird verwendet, um Unreinheiten aus der Haut zu ziehen und kann bis zum Tausendfachen ihres Eigengewichtes an Giftstoffen entfernen. Sie wird einfach nach dem Duschen dünn auf die Haut aufgetragen. Nach 10 Minuten wird sie dann mit warmen Wasser wieder abgespült. Ich verwende die Körpermaske 2x/Woche. Bis dato habe ich sie 4x verwendet und kann jetzt schon Ergebnisse feststellen. Beispielsweise hatte ich an der Rückseite der Oberarme kleine Unterlagerungen. Die waren nicht sichtbar, aber deutlich spürbar. Die sind mittlerweile komplett verschwunden. Ausserdem finde ich, dass meine Haut ebenmäßiger und strahlender ist. 

▼▼▼

Body mask 'Himalayan Charcoal Body Clay' by THE BODY SHOP from the Spa of the World collection. Available from mid of September 2015.
The Body Shop is going to launch a new collection which is calles 'Spa of the World'. Traditional beauty rituals were the role model for it. Only natural ingredients, subtle textures and flagrances you can't get enough of are used. I was lucky to try 'Himalayan Charcoal Body Clay' before the official launch. Charcoal is deemed to be an Asian beauty secret. It is used to pull impurities from the skin. It has the ability to remove  up to a thousand times the amount of toxins of its own mass. The direction of use is pretty easy. Just put on a thin layer after showering and rinse it with warm water after ten minutes. I use the body mask twice a week, so by now I used it four times and I already can recognize results.  E.g. I had this little blemishes on the backside of my upper arms. You couldn't see them but feel them. They are gone completely by now. I also recognize that my skin is more smooth and glowing. 

thIngs TRAVEL TIP: THE GUESTHOUSE VIENNA

04 August 2015





The Guesthouse Vienna*****, Führichgasse 10, 1010 Vienna, Austria. 
The Guesthouse Vienna, ein Mitglied der Design Hotels im Herzen Wiens, trifft mit seinem Anspruch, ein gefühltes Zuhause zu sein, einen Nerv: Reisen soll nämlich gleich vom ersten Tag an mit einem Ankommen verbunden sein. Dafür sorgen verschiedene Besonderheiten, die in der Form in k(aum )einem anderen Hotel zu finden sind. Natürlich trägt auch das Design der 39 Zimmer und des Hotels selbst zu einem besonders hohen Wohlfühlfaktor bei. Trendbewusstsein, Komfort und Funktionalität gehen hier Hand in Hand.

Ich bin wirklich froh in Wien zu wohnen. Sonst wäre ich während meines Aufenthalts im The Guesthouse ganz schön zwischen dem Verweilen im Hotel und dem Erkunden der Stadt hin- und hergerissen gewesen. Nachdem ich die wunderschöne Stadt aber in- und auswendig kenne, konnte ich zum Glück jede Minute meines Aufenthalts im Hotel genießen.
Bei meiner Ankunft hatte es draussen an die 40°C. Beim freundlichen, reibungslosen und raschen Check-in wurde ich sofort nach meinem Getränkewunsch gefragt, was ich als sehr, sehr aufmerksam empfunden habe. Nach der Erfrischung wurde ich auf meine Suite im 4. Stock begleitet, in der mir dann alles erklärt wurde. Ich habe mit den üblichen Informationen gerechnet die man in einem Hotel bekommt, aber ich wurde überrascht. So habe ich zum Beispiel erfahren, dass pro Zimmer und Nacht nicht nur der antialkoholische Inhalt (+ Bier) der Minibar inkludiert ist, sondern auch je 2 Flaschen Weißwein und Rotwein. 4 Flaschen Wein! Ich dachte zuerst ich hätte mich verhört. Hab ich aber nicht. Der Grund dafür liegt darin, dass das Hotel den Gästen den Österreichischen Wein näher bringen möchte. Ausserdem ist es im The Guesthouse erlaubt, dass man Freunde auf's Zimmer einlädt um sich zuhause zu fühlen. Und richtig gesellig lässt es sich schließlich mit Wein zusammensitzen.
Ich war zu diesem Zeitpunkt aber allein im Zimmer, deshalb hab ich den Wein mal außen vor gelassen und meine ganze Aufmerksamkeit auf den himmlischen Schoko-Kirsch-Kuchen aus der hauseigenen Bakery gerichtet, der mich willkommen geheißen hat. Zugegeben, bevor ich den Kuchen genossen habe, hab ich natürlich noch das Zimmer, in dem ich mich auf Anhieb wohl gefühlt habe,  genauer inspiziert: Wie ist das Bett? Kuschelig weich! Was befindet sich in der Nachttischlade? Keine Bibel, sondern ein Kondom! Welchen Duschkopf gibt es in der Dusche? Regenwaldduschkopf und herkömmlichen Duschkopf. Von welcher Marke sind Duschgel, Shampoo & Co? Von Molton Brown, die handgemachte Seife ist von Lederhaas. 
In Hotelzimmern erweist sich meistens das Bett als mein absoluter Lieblingsplatz. Aber auch das war im The Guesthouse anders. Das Deluxe Zimmer mit Opernblick bietet nämlich eine kleine Kuschel-Koje am Panoramafenster - mit einer Auswahl an Büchern & einer Leselampe. Ich habe praktisch meinen gesamten Aufenthalt dort verbracht und wünsche mir so einen Platz seither auch zuhause.  
Als Betthupferl gab es keine Schokolade auf's Kissen, sondern etwas viel, viel, viel besseres: Ein herrlich duftendes Polsterspray von Lederhaas das extra für das The Guesthouse kreiert wurde. Das in Kombination mit dem superbequemen Bett hat mir eine wunderbar erholsame Nacht beschert. 

Das Frühstück im The Guesthouse kannte ich bereits. Es ist eines der besten in der ganzen Stadt! Genau aus dem Grund hab ich mich schon am Vorabend so irre drauf gefreut. Frühstück wird übrigens den ganzen Tag über serviert. Ausschlafen und frühstücken kommen sich also nicht in die Quere. Wie herrlich! 
Meine Auswahl: Egg Florentine (ein absolutes MUSS bei eurem Besuch!), Green Smoothie und grüner Tee.  Mir rinnt beim Schreiben dieser Zeilen schon wieder das Wasser im Mund zusammen...
Achja, mein ganz persönliches Highlight: Ich hasse nichts mehr, als wenn mein grüner Tee schon mit dem Beutel im Wasser serviert wird. Dann kann man nämlich davon ausgehen, dass der Tee zu heiss aufgegossen wurde und schon viel zu lange zieht. Dann schmeckt er nicht und auch all die Benefits von grünem Tee sind dahin. Wasser (richtige Temperatur für grünen Tee) und Tee (Demner) wurden gleichzeitig serviert und die Servicedame hat ihn vor meinen Augen in den Tee gegeben. Wunderbar! Perfekt! 
Man schmeckt, dass hier qualitativ hochwertige Zutaten verwendet und mit viel Liebe zum Detail verarbeitet werden. Nicht nur beim Frühstück, sondern auch bei all den anderen Gerichten. Am Vorabend haben sich mein Freund (der nach der Arbeit "nachgereist" kam) und ich nämlich schon durch die Karte gekostet: The Guesthouse Salat mit Garnelen und Brotkorb vom Holzofenbäcker Grager & Cie, Beef Tartare und Kalbswienerschnitzel mit Kartoffelsalat. Ein Gericht besser als das andere.

Abschließend noch eine Anmerkung zum Personal. Denn das kann einem sogar den Aufenthalt im besten Hotel der Welt vermiesen. Auch darüber braucht man sich im The Guesthouse nicht zu sorgen. Ich kann mich nicht erinnern auch nur einer Person begegnet zu sein, die mich nicht mit einem freundlichen Lächeln begrüßt hat. Bis ganz bald, liebes Guesthouse Vienna!

▼▼▼

The Guesthouse Vienna*****, Fuehrichgasse 10, 1010 Vienna, Austria. 
The Guesthouse Vienna, a member of Design Hotels in the heart of the city,  strikes a chord with its claim to feeling like home away from home: Right from the start, traveling should encompass a sense of arrival. This is made sure by special features you (probably) won't find in andy other hotel. Of course the design of the 39 rooms as well as of the hotel itself contributes to a high feel good factor. Trend awareness, comfort and functionality turn into a unique style.

I'm lucky to live in Vienna. Otherwise I'd have been quite conflicted between exploring the city and dwelling at the hotel during my stay at The Guesthouse Vienna. I know this beautiful city inside out so I could enjoy the hotel every second of my stay.
At my arrival it was super hot (40°C). At the friendly, smooth and quick check-in I was asked immediately what I'd like to drink. A very attentive gesture. After finishing my refreshment I was accompanied to my room on the 4th floor where I got a bunch of information. I expected the information you usually get in a hotel but I've been surprised. So I learned that per room per night not only the non-alcoholic content (+ beer9 of the minibar was included but also 2 bottles of white and 2 bottles of red wine. 4 bottles of wine! At first I thought I heard wrongly. But I didn't. The reason - so I was told - is to give guest an understanding of Austrian wine. Another reason is that  guests are allowed to invite friends to the room. And you really need wine to have a great time with your beloved ones, don't you?
But at my arrival I was alone so I payed more attention to the divine chocolate-cherry cake from the in-house Bakery which welcomed me. I have to admit that - before eating the cake - I had to inspect the room in which I felt comfortable from the start: what was the bed like? Cosy and comfy! What's inside the nightstand drawer? No bible but a condom! Which shower head do they have in the shower? Two! A rainforest shower head and a regular one. From which brand are shower gel  shampoo & co? Molton Brown, the handmade soap is from Lederhaas.
When it comes to hotel rooms usually the bed is my most favorite place. Also this was different at The Guesthouse. The Deluxe room with Opera View provides a little bunk at the panorama window - with a selection of books and a reading lamp. I basically spent my whole stay there and I'd really love to have a place like this in my own apartment.
The bedtime candy wasn't chocolate but something much, much, much better: a heavenly aromatic pillow mist by Lederhaas which was created especially for The Guesthouse. This plus the super comfy bed made me sleep like a baby. 

I already knew the breakfast at The Guesthouse. In my opinion it is one of the best in the whole city! This was the reason I was full of anticipation. Breakfast is served all day so no need to hustle. Sleep late and have breakfast perfectly works. 
My choice: Egg Florentine (an absolute MUST!), green smoothie and green tea. My mouth is water in when writing those lines...
My personal highlight: I really hate it when my green tea is served already with the bag in the water. If this is the case you can be sure that the tea is brewed with too hot water and stayed in the water too long already. Not only does it then taste awfully but also all the benefits of green tea are destroyed. But: The "tea ceremony" was perfect at The Guesthouse Vienna. The water (right temperature for green tea) and the tea (Demner) were served at the same time and the service lady put the tee into the water right in front of my eyes. Wonderful! Perfect!
Only high quality ingredients are used and are processed. You can really taste it. I experienced it not only at breakfast but also when having some of the other dishes I enjoyed the night before. My boyfriend (which joined me at the hotel after finishing his work) and I ordered room service: The Guesthouse salad with shrimps and bread from the wooden oven bakery Gragger & Cie, beef tartare and Viennese Schnitzel with potato salad. One dish was better than the other one.

Before finishing my review I'd like to mention something about the staff. Because even in the best hotels a unfriendly stuff can ruin your stay. No worries at all at The Guesthouse Vienna! Not even one staff member occurred to me not greeting with a friendly smile. See you very soon again, Guesthouse Vienna!

T-SHIRT FOR MONDAYS

03 August 2015

T-Shirt 'Not Very Active' von LAZY OAF. Material: 100% Baumwolle.

▼▼▼

T-Shirt 'Not Very Active' by LAZY OAF. Material: 100% cotton.
 

© thIngs All rights reserved . Design by Blog Milk Powered by Blogger